Unterstützungserklärungen  |  Impressum



Unterstützungserklärungen für neue Parteien:


Jeder Wahlberechtigte hat in Österreich auch ein Recht, eine amtliche Unterstützungserklärung für eine wahlwerbende Partei bzw. bei der Bundespräsidentschaftswahl für einen Kandidaten abzugeben. Jeder Wahlberechtigte darf aber nur eine Unterstützungserklärung pro Wahl abgeben. Somit entspricht die Unterstützungserklärung einer Vorwahlstimme mit der die Wahlberechtigten entscheiden, welche Parteien  - bei der Bundespräsidentenwahl welche Kandidaten - am jeweiligen Stimmzettel stehen.

Parteien, die genügend Unterstützungserklärungen gesammelt und rechtzeitig bei der zuständigen Wahlbehörde abgegeben haben, können zur Wahl antreten.
Parteien die bereits im Parlament sind (SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Team Stronach, NEOS), brauchen für eine Kandidatur keine Unterstützungserklärungen bei den Wahlberechtigten sammeln. Da genügen 5 Unterschriften von Abgeordneten.

Bei der Bundespräsidentenwahl müssen alle Kandidaten 6000 amtlich bestätigte Unterstützungserklärungen sammeln, egal wo in Österreich. D.h. man kann auch alle 6000 Unterstützungserklärungen in einem einzigen Bundesland sammeln, theoretisch auch in nur einer einzigen Stadt z.B. in Wien.
 
 
 
 
 
 
 

____________________________________________________________

Weiterführende Informationen zu Politik & Wahlen:
=> www.bundespraesidentschaftswahl.at
=> www.wahlinformation.at
=> www.wahlbeteiligung.at
=> www.wahltermin.at
 


Startseite: www.unterstuetzungserklaerungen.at